Hundesport und Zuchtverein 1926 e.V.

Ihr Ansprechpartner rund um Hundeerziehung und Hundesport

Berichte / News 2019

Tag des Hundes 2019

Bereits zum fünften Mal in Folge konnten wir dieses Jahr erneut um 10:30 Uhr den Tag des Hundes in unserem Verein starten. Anfangs zeigte sich der Himmel zwar noch etwas bewölkt, klärte sich dann aber rasch im Laufe des Tages auf.
Nach einem herzlichen Willkommen und einer kurzen Ansprache von unserem Vorstand, Michael Schuhmacher, ging es direkt mit unserem ersten Programmpunkt sportlich los.
Die seit letztem Jahr im Herbst neu gegründete Gruppe „FunGility“ präsentierte, unter der Leitung von Diana Messer, einen Parcours, der einen kleinen Einblick in das Agilitytraining geben sollte, das bei uns auf dem Platz angeboten wird. Natürlich gab es neben Höhenflügen über die Hürden und wendiger Arbeit durch den Gassenslalom auch die ein oder andere Comedyperformance seitens der Vierbeiner, die zur Unterhaltung beitrugen.
Nach dieser Vorführung wurde dann die Mobile Tierarztpraxis Abrudean aus Hockenheim vorgestellt, die ihre Arbeit kurz erläuterte. Diese bot des Weiteren den ganzen Tag über außerhalb und innerhalb ihres geräumigen Tierkrankenwagens kostenlose Gesundheitschecks für den geliebten Vierbeiner an.
Als nächstes stand dann die Vorführung der Johanniter Rettungshundestaffel Baden/Karlsruhe auf dem Plan. Mit viel Kreativität bei der Darstellung nahmen sie das Publikum mit auf einen Personensucheinsatz und man war geradezu gepackt von der Spannung, als dann der erste Hund losflitze und binnen weniger Minuten direkt die versteckte Person fand.
Nach drei weiteren Demonstrationen der Suchhundeteams stellte sich das Zughundeteam VDH Friedrichstal vor, das im Anschluss ein „Zughunde-Taxi“ für Kleinkinder anbot. Egal wer bei welchem Hund im Wagen saß, die Kinder hatten alle „Strahleaugen“ und sichtlich viel Spaß an diesem Programmpunkt.
Um kurz nach halb eins hieß es dann „Let`s Dance!“ bei uns auf dem Hundeplatz. Katharina Köhler mit Hündin Laika legte eine flotte Dogdance-Choreographie aufs Parkett...äh, auf den Platz.
Etwas ruhiger ging es im Anschluss dann mit einer Tiersegnung durch Dekan Lukas Glocker und Pfarrerin Charlotte Hoffmann weiter, die in Windeseile einen kleinen Kirchenraum auf den Platz zauberten und einen wunderschönen Gottesdienst mit Liedern und Gebeten abhielten und im Anschluss sowohl den Hund als auch Herrchen und Frauchen segneten.
Um 14 Uhr startete dann das von allen langersehnte Hunderennen für alle Hunderassen. Die Strecke betrug dieses Jahr sogar 50 Meter und gestartet und gewonnen wurde in folgenden Klassen:
– Klein  (1. Platz Yvonne Parre mit Clyde, Zeit 4.67 Sek.)
– Mittel  (1. Platz Solveig Schramm mit Ria, Zeit 3.99 Sek.)
– Groß (1. Platz Christiane Schneitler mit Emma Peel, Zeit 3.13 Sek.)
           Und damit der schnellste Hund von Wiesental
Für jeden teilnehmenden Hund gab es eine Medaille und eine Futtertüte von unseren Sponsoren. Den drei schnellsten Hunden aus jeder Klasse wurden zudem ein Pokal überreicht. Einen besonderen Ehrenpreis erhielt der zwölfjährige an Lungenkrebs erkrankte Dobermannrüde Zaaro. Der Tag des Hundes hat ihm nochmal richtig viel Spaß gemacht und er konnte den Tag mit seinen geliebten Zweibeinern feiern.
Auch um den Platz herum gab es einiges zu entdecken an unserem Tag des Hundes. Einerseits informierte Klaudia Lorenz an ihrem Stand über das von ihr angebotene Mantrailing, also die Ausbildung des Hundes zum Personensuchhund. Zum ausgiebigen Shoppen von Leckerlies, Futter, Accessoires und sogar Hunde-Eis luden die Stände „Naschtatzen“, „Karins Hundefoodtruck“, „Leos Leckerland“, „Reico Vital“ und „Dr. Heimtierbedarf“ ein.
Zudem konnte man sich weitere Infos über die Gesundheit des Hundes und Gesundheitschecks bei der Mobilen Tierarztpraxis von Dr. Abrudean einholen. Und die Vierbeiner konnten sich bei der Hunde- und Pferdephysiotherapeutin Jacqueline Sopie Werner und Tierphysiotherapeutin Madeleine Melchior einmal so richtig durchkneten lassen.
Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl der zweibeinigen Herrchen und Frauchen gesorgt, mit deftigen Tagesgerichten und süßem Kuchen- und Tortenangebot. An dieser Stelle ein großes Lob und Dankeschön an die fleißigen Helfer und Helferinnen in der Küche, unter der Leitung unseres neuen Vereinskoch Ralf, der sein Einstand mit Bravour gemeistert hat. Vielen Dank auch an die vielen Kuchenbäcker/innen.
Unsere Vereinsfotografin Sabrina von Krümel Photography, zusammen mit unserem Vereinskollegen Dirk, gaben sich auch dieses Jahr wieder die größten Mühen aus allen Winkeln die schönsten Bilder von unseren Hunden zu machen, auch wenn das fast 2stündiges auf den Boden liegen beinhaltet hat. Ein herzliches Dankeschön von uns allen!
Ein großes Lob geht auch vor allem an die Helfer und Helferinnen vor und hinter der Bühne, die uns an diesem Tag unterstützt haben, sowie an alle Sponsoren und Gönner des Vereins, ohne die ein solches Fest nicht machbar gewesen wäre.
Dieser Tag erfreute mal wieder alle, Vierbeiner und Zweibeiner, Jung und Alt, für jeden war etwas dabei und so konnten wir diesen Tag wieder feierlich zu Ehren der geliebten Vierbeiner ausrichten. (SM)

  • 20190616_tag_des_hundes_026
  • 20190616_tag_des_hundes_028
  • 20190616_tag_des_hundes_030
  • 20190616_tag_des_hundes_031
  • 20190616_tag_des_hundes_034
  • 20190616_tag_des_hundes_035
  • 20190616_tag_des_hundes_037
  • 20190616_tag_des_hundes_050
  • 20190616_tag_des_hundes_054
  • 20190616_tag_des_hundes_065
  • 20190616_tag_des_hundes_067
  • 20190616_tag_des_hundes_087
  • 20190616_tag_des_hundes_084
  • 20190616_tag_des_hundes_079
  • 20190616_tag_des_hundes_071

Der Tag des Hundes beim Hundeverein Wiesental

Am 16. Juni 2019 feiert der Hundeverein Wiesental zum fünften Mal den Tag des Hundes. Bundesweit werden an diesem Tag vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und seinen Mitgliedsvereinen über 350 Aktionen und Veranstaltungen rund um den Hund angeboten. Schirmherr des Tags des Hundes und der diesjährige Botschafter des Hundes ist Schauspieler von Leonard Lansink. Mit diesem Titel werden Personen aus dem öffentlichen Leben geehrt, die sich durch eine positive Einstellung zum Hund und dem Leben mit Hunden auszeichnen.
 
Mit einem Tag der offenen Tür feiert der Hundeverein Wiesental am 16. Juni 2019 den Tag des Hundes. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Ab 10.30 Uhr startet der Tag mit einer Vorführung der FunGility-Gruppe. Weitere Programmschwerpunkte sind u. a. die Vorstellung der Mobilen Tierarztpraxis Abrudean aus Hockenheim sowie eine Vorführung der Johanniter Rettungshundestaffel. Highlight wird eine Hundesegnung durch Dekan Lukas Glocker und Pfarrerin Charlotte Hoffmann sein, die in einer zeremoniellen Feier die Segnung der anwesenden Fellnasen und Hauptdarsteller unseres Tages anbieten.  Sportlicher Höhepunkt ist ab 14 Uhr das Hunderennen, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gibt. Für die kleinen Gäste bietet das Zughundeteam vom VDH Friedrichstal ein „Zughundetaxi“ quer durch den Wiesentäler Wald an.
 
Nebenbei ist mit einem großen Kuchenbuffet und allerlei Speisen für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
 
Zahlreiche Info- und Verkaufsstände erwarten Sie mit einem reichhaltigen Angebot. Von der BARF-Beratung über Leinen und allerlei Hundezubehör, ein Gesundheitscheck in der Mobilen Praxis von Dr. Abrudean bis hin zu einem leckeren Hunde-Eis und Hundepopcorn ist alles vertreten.
 
Der Tag des Hundes findet am 16. Juni 2019 von 10.30 - 17.00 Uhr auf dem Hundeplatz
Wiesental, Seppl-Herberger-Ring 20, 68753 Waghäusel statt. Infos auch unter unserer Homepage www.hszv-wiesental und unter der Handy-Nr. 0176/20195352. Der Eintritt ist kostenlos.

Siegeszug für die Wiesentaler Wölfe!

Ludwigshafen wird zum Revier unseres Rudels!  

Wir machen aus unserem Herzen keine Mördergrube. Gewinnen fühlt sich toll an!
Ohne große Erwartungen starteten wir am Sonntag, dem 26. Mai 2019, beim Turnier der Pälzer Flizzer in Ludwigshafen. Dieses Datum werden wir uns künftig rot im Kalender markieren, der  erste Turniersieg in unserer dritten Flyball-Saison.
Zurück zum Geschehen. Bei bestem Wetter gelang uns am Vormittag trotz guter und beständiger Leistungen nur ein vierter Platz. Dabei wurde uns eine Zeit sogar gestrichen, weil wir zu schnell waren (auch das gibt es beim Flyball, nennt man Breakout-Time). Also galt es, nicht nur auf schnelle Zeiten zu gehen, sondern auch noch gut zu taktieren. Unsere Hunde spielten dieses Spiel hervorragend mit und letztlich beendeten wir die Vormittagsläufe knapp hinter dem Mittelfeld in der dritten Division.
Am Nachmittag wurde nun das System umgestellt. Zweimal verlieren bedeutete das Ausscheiden aus dem Turnier. Den ersten Lauf gegen die Minions Fly aus Frankreich konnten wir recht gelassen für uns entscheiden. Danach ging es wie so oft gegen unsere befreundeten Luhu Wild Dogs aus Neulussheim. In einem spannenden Rennen, das beiden Mannschaften großen Spaß machte, hatten wir dieses Mal um Haaresbreite die Schnauzen vorn und gewannen 3:2. Nun hieß es gegen die „Rasselbande“ zu bestehen. Mit einem relativ ungefährdeten Sieg konnten wir ins Finale einziehen. Auch die „Rasselbande“ schaffte es über die „Verliererstraße“ weiterzukommen. So galt also wieder mal der Spruch: Man trifft sich immer zweimal im Turnier! Im finalen Rennen lagen wir bereits 1:2 zurück, als wir durch   eine furiose Aufholjagd und taktisch gute Wechsel unseres Teamcaptains Alex die Partie drehen und 3:2 für uns entscheiden konnten.
Welch ein toller Tag für uns. Mit guten Leistungen und einem Quentchen Glück schafften wir an diesem herrlichen Sonntag unseren ersten Turniersieg. Er wird uns im Gedächtnis bleiben. Vielen Dank an die Pälzer Flizzer für die perfekte Organisation, es war schön bei euch und wir kommen wieder, versprochen. Gemeinsam waren wir heute einfach nicht zu schlagen, ein schönes Gefühl. Danke an Manu für die tolle Unterstützung und den weltbesten Kuchen, an Teamcaptain Alex für seine taktischen Meisterleistungen und an unsere Trainerin Ann-Katrin, die immer an uns glaubt und das Beste aus uns herausholt. Go on, let´s play flyball! (RG)   
 


Erste Obedience-Prüfung auf unserem Vereinsgelände

Obedience auf unserem Platz war 2 Jahre lang nicht von großem Interesse bei den Hundesportlern. Doch im November 2017 absolvierten einige Vereinsmitglieder die Begleithundeprüfung. Danach stellte sich die Frage: Und was jetzt?

Drei Mensch-Hunde-Teams ließen sich von der damaligen Richterin und Obedience-Trainerin Irmgard Korff überreden, ins Obedience-Training einzusteigen. So entstand Anfang 2018 unsere Obedience-Gruppe am Freitagabend, die weiter Zulauf erhielt und nun zur ersten Prüfung anstand.

Fünf Wiesentäler Teams traten in der „Beginner-Klasse“ an. 


Vom Verhalten gegenüber Hunden über Schicken in ein Quadrat bis zum Apportieren und Herumschicken um einen Pylonen waren 10 Übungen zu meistern. Unter beruhigender Anleitung von Stewart Annette Eigl und souveränem und stets lächelnden Blick unserer Richterin Anke Advena erreichten unsere Wiesentaler 1 x ein gut, 2 x ein sehr gut und sogar 2 x ein vorzüglich.

Herzlichen Glückwunsch an
Ute mit Katla,
Michaela mit Anny,
Sibylle mit Fred,
Sabine mit Sissi und
Dirk mit Cody

Im direkten Anschluss überließen wir „Wiesentäler“ den Platz den vielen Gästen, die aus den verschiedensten Himmelsrichtungen zu uns gereist waren. Begrüßen durften wir weitere 16 Starter der Vereine

KfT OG Ostalb,
Lussheimer Hundefreunde,
PHV Karlsruhe,
SV OG Bruchhausen,
VdH Gaggenau,
VdH Heidelsheim sowie
VdH Knittlingen.

In der Klasse 1 starteten 6 Teilnehmer, die zeigen konnten, wie es für unsere „Vorzüglich-Absolventen“ weiter gehen könnte. Für 2 x sehr gut  und 2 x vorzüglich dürfen wir

Anja mit Dolly,
Christina mit Sansa,
René mit Aaron und
Edith mit Elysa

gratulieren. Auch Edith trainierte lange Zeit in unserer Wiesentäler Gruppe und konnte jetzt  über 303 von 320 Punkte erreichen, was uns natürlich besonders freut.

In der Klasse 2 starteten 7 Hundeführer. Stolze 5 erreichten ein gut bzw. sehr gut. Beglückwünschen dürfen wir

Anja mit Bree
Melanie mit Rocky,
Monika mit Jojo,
Kerstin mit Candro und
Carolin mit Paula.

Die ganze Bandbreite von Obedience bekamen die Zuschauer dann in der Klasse 3 präsentiert. Zwei Mensch-Hunde-Teams zeigten ihr Können und beschlossen den Tag mit jeweils einem „sehr gut“.
Herzlichen Glückwunsch an 

Andreas mit Aslan und
Susanne mit Eddie

Getoppt wurde der Prüfungstag nur noch von zwei Teilnehmern, die an der VDH Deutschen Meisterschaft bzw. der 3. WM Qualifikation starten werden. Sie haben unseren Platz zur Vorbereitung gerne als Trainingsgelegenheit genutzt.

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag, der zwar kalt, aber im Vergleich zum Vortag (Dauerregen) trocken zu Ende ging.

Herzlichen Dank an Irmgard Korff, die die komplette Organisation gemeistert hat. Besonderen Dank auch an unser Küchenteam Ralf, Janina und Ramona für die Betreuung und Verpflegung vor Ort und an die fleißigen Kuchenbäckerinnen.

Übrigens:
Unser Obedience-Training findet immer freitags ab 18:30 Uhr statt.
Die nächste Obedience-Prüfung ist am 11.08.2019 in Neulußheim. Am 22.09.2019 findet in Wiesental die Kreismeisterschaft Obedience statt. Zuschauer sind immer herzlich willkommen! 

Wiesentaler Wölfe im Finale von Oggersheim!

Oggersheim bleibt ein gutes Pflaster für die Wölfe des HSZV Wiesental. Nach 2018 standen wir auch dieses Mal wieder auf dem Podest des Flyballturniers der Oggerschummer Wiesel.
Aber der Reihe nach. Drei Mannschaften galt es am Vormittag in der 2. Division zu schlagen. Bei kühlen Witterungsbedingungen (das hatten wir im Mai auch schon mal wärmer!) gelang uns gegen die beiden französischen Mannschaften der Minions jeweils ein glatter Sieg und gegen die Pälzer Krischer ein Unentschieden. Das bedeutete Platz 2 in der Vorrundenwertung. Damit hatten sich unsere treuen Begleiter Jackson, Kylie, Lilly, Emma, Selah, Barney und Rose warm gelaufen für die entscheidenden Nachmittagsrennen. Rose, die für unsere Lotte am Start war, zeigte sich von der schnellen Seite und die noch unerfahrene Kylie ließ uns ob ihrer Konstanz alle staunen. Die Weichen waren also gestellt.
Nach der stärkenden Mittagspause schlugen wir die Minions Fly Banana, bevor wir gegen die Pälzer Krischer leider eine Niederlage einstecken mussten. Das bedeutete den Abstieg in die Trostrunde, wo wir aber in einem packenden Duell gegen die zweite französische Mannschaft als Sieger hervorgingen. Also hieß es letztlich doch Finale, wieder gegen die Pälzer Krischer. Der Konstanz unserer Gegner mussten wir dann doch Tribut zollen. Dennoch gelang es uns, im ersten Lauf mit 21,43 Sekunden unsere Break-Out-Zeit zu unterbieten (das ist die Meldezeit minus 0,5 sek). Obgleich der Lauf damit automatisch verloren war, Regel ist halt Regel, konnten wir sehen, welche Power in unseren Hunden steckt.
Mit dem zweiten Platz auf dem Treppchen waren wir überaus zufrieden. Als Belohnung gab es wie immer Leckerlies für die Vierbeiner und einen schönen Glaspokal für die Mannschaft, der demnächst unser Vereinsheim zieren wird. Erwähnenswert sei auch noch, dass Ann-Katrin, Susi und Reiner jeweils noch als Haupt- und Linienrichter tätig waren und somit den reibungslosen Ablauf des Turniergeschehens tatkräftig unterstützten. Ein großes Dankeschön geht an Manuela und Jeanette für die tolle Hilfestellung bei allen Läufen und an die Oggerschummer Wiesel für die Ausrichtung des Turniers und die gute Bewirtung. Man sieht sich in 2020!







Bericht zur diesjährigen Jahreshauptversammlung

Der 1. Vorsitzende Michael Schuhmacher konnte bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 25.05.19 zahlreiche Mitglieder begrüßen. Es war wieder ein erfolgreiches Jahr, auf das man mit Freude zurückblicken konnte. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder stellte Schuhmacher umfangreich die Aktionen und Ereignisse in 2018 dar. Gefolgt von den Berichten des Schriftführers, Kassenwarts sowie des Übungsleiters, des Jugendleiters und der einzelnen Sparten konnten die Mitglieder einen detaillierten Eindruck in die Vereinsarbeit gewinnen. Mit erneut beständiger Mitgliedszahl und einem guten finanziellen Ergebnis aus 2018 kann der Verein gestärkt in die Zukunft blicken. Ein Ausblick auf 2019 machte die umfangreichen Arbeiten und Erneuerungen am Trainingsplatz deutlich.
Als krönender Abschluss wurden unsere Vereinsmeister für 2018 geehrt. Den 1. Platz erzielte, wie auch im letzten Jahr, Ulrike Kühner, den 2. Platz belegte Susanne Funkert und der 3. Platz ging an Roswitha Greulich. Glückwunsch an alle.
Unsere Schriftführerin Sandra Walpurgis sowie unser Ehrenmitglied, Beisitzer und Vereinskoch Willi Scheer haben nach längerer Tätigkeit ihre Ämter zur Verfügung gestellt, bleiben uns aber selbstverständlich als Mitglieder und wohlwollende Gönner erhalten. Wir danken für die jahrelange Treue und Tätigkeiten.

Die Vorstandschaft/Verwaltung des HSZV im Überblick:

1. Vorsitzender Michael Schuhmacher
2. Vorsitzender Julius Abaffy
1. Kassier Bernhard Käpplein
2. Kassier Stephanie Eder
1. Schriftführer Jasmin Schlindwein
2 Schriftführer Tina Schuhmacher
1. Übungsleiter Michael Schuhmacher
2. Übungsleiter Uli Kühner
1. Jugendleiter Alexander Speth
2. Jugendleiter Roswitha Greulich
Beisitzer Günter Day
Beisitzer Angelika Götz
Beisitzer Bettina Mauk
Beisitzer Dennis Rothardt
Festausschuss Ralf Lorenz
Festausschuss Ramona Heneka
Festausschuss Angelika Götz
Festausschuss Tina Schuhmacher
Festausschuss Jutta Rothardt
Festausschuss Dennis Rothardt
Festausschuss Janina Gerweck
Kassenprüfer Jenny Grimm
Kassenprüfer André Rothardt

Wiesentaler Wölfe bleiben (fast) ungeschlagen in Ludwigshafen!

Ohne Schweiß zu vergeuden einen 2. Platz belegen, wie geht das denn? Sicher lag es nicht an den Anstrengungen, die die Wiesentaler Wölfe beim 3. Anfänger-Turnier der "Pälzer Flizzer" am 14. April in Ludwigshafen unternahmen. Es war eher der kühlen Witterung geschuldet, die uns am frühen Sonntag morgen mit Temperaturen um die 2 Grad Celsius empfing.

Da galt es, sich selbst warm einzupacken und die Hunde mit guten Aufwärmübungen auf die Starts vorzubereiten. Benji, Barney, Selah, Emma, Kylie, Lilly und Jackson waren trotz des Temperatursturzes gut gelaunt und wir konnten in den drei morgendlichen Läufen jeweils ein Unentschieden verbuchen. Dabei stellten wir durchaus fest, dass noch einiges an Trainingsarbeit vor uns liegt. Insbesondere die neuen Hunde müssen sich noch an den Turnierstress gewöhnen. Aber gerade dafür war das von den "Pälzer Flizzern" gut organisierte Tournament bestens geeignet.
Am Nachmittag bekamen wir dann noch Unterstützung durch Lotte, die als unsere serienmäßige Starthündin in das Turniergeschehen eingriff. So gestärkt gelang uns nach einen weiteren Unentschieden gegen die Wiesel aus Oggersheim dann ein Sieg gegen die „Pälzer Kraut und Riewe“, bevor wir uns schließlich den „Forever Unleashed“ geschlagen geben mussten. Am Ende des Tages stand schließlich Platz 2 in der 3. Division auf der Urkunde, womit wir sehr zufrieden sein konnten.
Vielen Dank an die „Pälzer Flizzer“ für die Ausrichtung und die gute Organisation (die Steaks am Mittag waren top!). Ohne Support geht es auch bei uns nicht, vielen Dank an Manu, Jeanette, Alena und Giovanni! Für uns geht nun der Trainingsbetrieb weiter, um auch bei den nächsten Turnieren fleißig Punkte sammeln zu können. (RG)

Erstes internationales Flyball-Turnier bei den Wiesentaler Wölfen!

Zur Eröffnung der Flyball-Saison 2019 fand ein Turnier bei den Wiesentaler Wölfen auf dem Platz des HSZV statt. Zusammen mit den Unicorn Flyers aus Schifferstadt konnten wir zu unserer Premiere insgesamt 16 Mannschaften bei uns begrüßen, darunter Teams aus Frankreich, Belgien, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen. Rund 100 Mensch-Hund-Teams waren angereist, um die über den Winter erworbenen Trainingsleistungen zum ersten Mal im Turniermodus abzurufen. Zwei Wochen voller intensiver Vorbereitungen gingen nun in die Endphase und wurden mit einem Sektempfang am Vorabend abgeschlossen.
Durch die Umstellung auf die Sommerzeit wurde uns in der Nacht zum Sonntag noch eine Stunde „geklaut“, so dass wir morgens ziemlich übermüdet an den Start gingen. Nach den organisatorischen Vorbereitungen mussten wir unseren ersten Lauf  recht schnell abhaken, durften sich doch unsere neuen Hunde erst an die Turnierbedingungen und die Lautstärke gewöhnen. Schnell klappte es immer besser und so schafften wir im 2. Lauf gegen „Boomerängle“ ein Unentschieden. Im Anschluss holten wir zwei klare Siege gegen die „Luhu`s“ und die „Pälzer Kraud und Riewe“. Dabei schafften wir Zeiten, die zum Teil unter 22 Sekunden lagen, was uns total euphorisch machte. In den höheren Divisionen wurde indes Flyball der schnelleren Art geboten, so dass die zahlreichen Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen.
Bei bestem Wetter wurden die letzen Läufe am Nachmittag beendet. Platzierungen gab es beim „Anfängerturnier“ nicht, aber alle Teams erhielten ihre Urkunden mit den Bestzeiten. Unser besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern des HSZV, die den ganzen Tag über fleißig waren und  Teams und Gäste gut versorgten. Vereinsvorsitzender Michael Schuhmacher ließ es sich nicht nehmen, die Mannschaften voll des Lobes für das tolle Event zu verabschieden. Das war es also, unser erstes Turnier auf eigenem Platz. Die Arbeit hatte sich gelohnt und wir haben wieder einmal festgestellt, dass die Flyballsportler eine große Familie sind. Unser herzlicher Dank geht an die Unicorn Flyers, ohne die wir dieses Turnier auf unserem Platz nicht hätten durchführen können. (RG)       

Let´s play flyball !

Rechtzeitig zum Beginn der Flyball-Saison 2019 eröffnen die Wiesentaler Wölfe als Flyball-Team des HSZV Wiesental gemeinsam mit den Flyball-Piraten aus Schifferstadt das Jahr mit einem international besetzten Anfängerturnier am Sonntag, 31. März.
16 Mannschaften aus der Metropolregion, aus Bayern, Belgien und Frankreich werden ab 9 Uhr auf dem Hundeplatz des HSZV den Trainingszustand ihrer Hunde testen und dabei ausprobieren, ob das Wintertraining Fortschritte gebracht hat.
Flyball? Was war das jetzt schon wieder? Für den Nichtkenner sei nochmal gesagt: Flyball ist ein Hundemannschaftssport, bei dem die Vierbeiner nacheinander über eine Hürdenstrecke laufen, an deren Ende sie einen Ball aus einer Box aufnehmen müssen. Mit dem Ball geht es wieder zurück und durch die Lichtschranke, dann startet der folgende Hund. Dabei messen sich immer zwei Vierer-Mannschaften im direkten Duell, sozusagen Schnauze an Schnauze. Einfach ist dabei die folgende Regel: der Schnellere gewinnt!
Am Flyballsport haben Mensch und Hund, aber auch die Zuschauer ihren Spaß. Der Satz „Mein Gott, sind die schnell!“ gilt mittlerweile schon als häufigst benutzter Ausdruck unter dem erstaunten Publikum.  
Wer also gerne Flyball-Hunde in Action sehen und sich von einer tollen Mannschaftssport-Atmosphäre inspirieren lassen möchte, ist herzlich gerne eingeladen, dabei zu sein. Die Wiesentaler Wölfe sind sich sicher, dass dieser Sport auch Nicht-Hundehalter beim Zusehen begeistern kann.
Let´s play Flyball – wir sehen uns am 31. März!   

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 25. April 2019

 

Am Donnerstag, den 25. April 2019, findet um 18.30 Uhr im Vereinsheim unsere
diesjährige Jahreshauptversammlung statt und wir laden alle aktiven und
passiven Mitglieder herzlich dazu ein.

Es sind folgende Tagesordnungspunkte vorgesehen:

1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Berichte 1. Vorsitzender
3.1 Schriftführer
3.2 Kassenwart
3.3 Kassenprüfer
3.4 Übungsleiter
4. Aussprache der Berichte
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
9. Verschiedenes

Anträge, die in der Jahreshauptversammlung beraten werden sollen, sind satzungsgemäß bis
drei Wochen vor dem Termin (4.4.2019) beim 1. Vorsitzenden Michael Schuhmacher, Melanchthonstrasse 25, 68753 Waghäusel, einzureichen.
Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen!!!